Herzlich Willkommen!

Informationen zu Führungen und Öffnungszeiten siehe weiter unten…

Museumsscheune im Kloster Malgarten „Raum für Sophia“

 

Das Gebäude-Ensemble des Klosters Malgarten hat im Sommer 2019 Zuwachs erhalten. Neben der bereits bekannten Konzertscheune ist nun auch ein weiteres Fachwerk-Gebäude als Museum fertiggestellt – die Museumsscheune im Kloster Malgarten ist entstanden.

Wir freuen uns sehr, dass Frau Julitta Franke (Kunsthistorikerin, Religionsforscherin und Künstlerin) aus Bonn uns einen Großteil ihres keramischen Lebenswerkes als Dauerleihgabe anvertraut.

Julitta Franke ist bekannt als Forscherin und Künstlerin im Kunst- und Kulturbereich von Sophia, der göttlichen Weisheit.

Julitta Franke spricht von ihrem Lebenswerk; Foto: Klaus Schmidt, Bonn
Julitta Franke strahlt mit der Sonne um die Wette; Foto: Klaus Schmidt, Bonn
Julitta Franke, neugierig und interessiert wie immer; Foto: Klaus Schmidt, Bonn
Der Lebensbaum, Keramik von Julitta Franke; Foto: Klaus Schmidt, Bonn

Julitta Franke freut sich sehr, dass ein Hauptteil ihres Lebenswerkes im Kloster Malgarten einen so schönen Platz bekommen hat! Ein „Raum für Sophia“, der sich mehr und mehr öffnet und hier in der alten Klosteranlage neue Impulse in die Welt setzt. Wir freuen uns gemeinsam mit ihr, dass die Museumsscheune im Kloster Malgarten seit ihrer Eröffnung im August 2019, schon sehr gut besucht wird und auf eine große Resonanz bei den Besucher*innen trifft.

Gemeinsam arbeiten wir in einer Gruppe von Betreuer*innen und einer gut ausgebildeten und erfahrenen Gästeführerin, in enger Absprache mit Julitta Franke, an dem museumspädagogischen Konzept dieser aus vielerlei Sicht wertvollen Skulpturen-Sammlung. Sind die Werke schon aus sich heraus künstlerisch wertvoll und zeugen von einem großen handwerklichen Können der Keramik-Künstlerin, so tut sich doch auch hinter jeder Skulptur eine neue Welt auf. Diese Welten zu entdecken, die Kulturen dahinter zu erkunden, sich davon berühren zu lassen und vielleicht einen Impuls für das eigene Leben daraus mitzunehmen … ja, auf diese Reise möchten wir Sie mit unserer Museumsscheune in den ‚Raum für Sophia‘, der göttlichen Weisheit in der Schöpfung, einladen und mitnehmen.

So vielfältig und tiefgründig verschieden die Skulpturen in der alten Scheune sich zeigen, so fordert uns der verbindende  ‚weisheitliche Schöpfergeist‘ doch wieder auf eine allumfassende Weise heraus. Unsere Kategorien des Denkens in ‚weiblich und männlich‘ erfahren eine Überprüfung der geschichtlich tradierten Überlieferungen und unseren Umgang mit einer Sophia, der göttlichen Weisheit im 21. Jahrhundert. Die Dauerausstellung will einen Beitrag leisten und einen verbindenden, ganzheitlichen Impuls setzen. Lesen Sie dazu im Schlusswort von Julitta Franke aus einer der beiden Begleitbroschüren zur Ausstellung mehr.

Mit unserem Begleitprogramm zur Dauerausstellung sind wir auf einem Weg, der sich mehr und mehr öffnet und Raum hat für die vielfältigen Ausdrucksformen des Lebens. Ein solcher Weg darf wachsen und reifen, damit er nicht einseitig wird. Wir sagen uns dabei immer: Wir haben ja Glück, die Werke bleiben ja! Julitta Franke und ihre Familie haben sie uns als Dauerleihgabe anvertraut. Mit Ehrfurcht und Respekt stellen wir uns dieser Aufgabe. Und: Wir freuen uns darauf, sind selber sehr gespannt und voller Vertrauen, wohin die Weisheit der Sophia uns noch führen wird!

Über Anregungen und Impulse von den Besucher*innen freuen wir uns sehr!

Kloster Malgarten, 30.Januar 2020               Maria Breer-Dühnen (Koordinatorin Museumsscheune)

Raum für Sophia  –

Die Göttliche Weisheit in der Schöpfung

Die Künstlerin Julitta Franke (geb. 1933) hat ein Leben lang mit Sehnsucht und unbeirrbarem Gespür die teils sehr verwischten, teils offen liegenden Spuren weiblicher Göttlichkeit ertastet, erwandert, erforscht und selber erschaffen. Ihre Skulpturen aus gebranntem Ton zeugen von der langen Suche nach einem ganzheitlich integrierenden Gottesbild, das den Weisheitsschriften der Bibel und den verwandten Göttinnen entspricht.

Ihr Werk verbindet sich mit den vielen Suchenden nach Sophia, der göttlichen Weisheit, die zum Symbol einer neuen Spiritualität wurde. Diese ist offener, umfassender und erkennt in jener heiligen Weisheit den Auftrag zur Pflege und zum Erhalt der Schöpfung.

Die Ausstellung ist ein Versuch, die verdrängte Stimme der Sophia zurück zu rufen, ihre Gestalt neu zu beleben und ihre verblassten Spuren im Gottesbild zu enthüllen. Sie verbindet sich mit der Hoffnung, dass die Wiederkehr ihrer liebevollen und weltlenkenden Weisheit unserer gespaltenen, gefährdeten Menschheit heilende Kräfte schenkt.

youtube: Julitta Franke – Auf der Suche nach Sophia, der Göttin der Weisheit, Dauer 4:39

youtube: Julitta Franke – Auf der Suche nach dem weiblichen Gottesbild, Dauer 33:26

Bild Dea Syria Julitta Franke

Lage der Museumsscheune auf dem Klostergelände:

Das Fachwergebäude der Museumsscheune befindet sich hinter dem ehem. Amtsrichtergebäude im nord-östlichen Bereich des Klostergeländes an der Sögelner Allee. Die Zufahrt erfolgt jedoch durch den gelben Torbogen über das Klostergelände.
Parkmöglichkeiten bestehen neben der Konzertscheune. Die Ausstellung befindet sich auf beiden Ebenen der Scheune.

Die allgemeinen Öffnungszeiten sind sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr

Führungen im Februar/März 2020 – Sonderveranstaltungen siehe unten –

Während der sonntäglichen Öffnungszeit finden im Februar/März 2020 folgende Führungsangebote statt:

 „Raum für Sophia – Einladung zur Begegnung“

Auf einem geführten Gang durch die Ausstellung der keramischen Skulpturen von Julitta Franke geht es auf eine Spurensuche nach Sophia, der Göttlichen Weisheit in der Schöpfung. Auf dem Weg gibt es auch Begegnungen mit verwandten Göttinnen anderer Kulturen. Die Führungen sind in der Regel mit Brigitte Prinzhorn-Negel, wenn nicht anders gekennzeichnet. Führung im Eintrittspreis enthalten.

  • Sonntag, 2. Februar (15.00 – 16.00 Uhr) – Führung mit Christian Conrad
  • Sonntag, 9. Februar  (15.00 – 16.00 Uhr)
  • Sonntag, 16. Februar  (15.00 – 16.00 Uhr)
  • Sonntag, 23. Februar  (15.00 – 16.00 Uhr)
  • Sonntag, 1. März  (15.00 – 16.00 Uhr)
  • Sonntag, 8. März  (15.00 – 16.00 Uhr) – Führung mit Christian Conrad
  • Sonntag, 15. März  (15.00 – 16.00 Uhr)
  • Sonntag, 22. März  (15.00 – 16.00 Uhr)
  • Sonntag, 29. März (15.00 – 16.00 Uhr) – Führung N.N.

Die Führungen richten sich an Einzelgäste und sind ohne Voranmeldung!

Sie können gerne bereits ab 14.00 Uhr alleine durch die Ausstellung gehen und anschließend an der Führung teilnehmen. Auch besteht die Möglichkeit nach der Führung in der Museumsscheune mit anderen im Gespräch sich auszutauschen. Eine stille Zeit ist vor der Führung vorgesehen.

Cafe-Tipps: Cafe im Speicher – Engter; Kaffee Joliente Kaffeerösterei in Rieste/Niedersachenpark; Cafe am Alfsee… solange, bis auf dem Klostergelände wieder das Cafe eröffnet wird! Bis 14.00 Uhr hat sonntags das italienische Restaurant daPino auf dem Klostergelände geöffnet!

Eintritt allgemeine Öffnungszeiten:

Erwachsene 5,00 €; Kinder und Jugendliche in Begleitung Erwachsener frei

Preise für Gruppenführungen sind abhängig von der Gruppengröße (max. ca. 15 Personen aufgrund der Ausstelungsanordnung)

Ansprechpartnerin für die (Gruppen-) Führungen – auch außerhalb der o.g. Zeiten:

  • Koordinatorin Maria Breer-Dühnen – Kontaktdaten siehe unten oder
  • Monika Elberg (Stadt Bramsche) Mail – info@tuchmachermuseum.de; Telefon – 05461/94510

 

Sonderveranstaltungen und -führungen im ersten Halbjahr 2020

 

„Auf Entdeckungsreise zu den alten Göttinnen“

– verlorene Bilder, Mythen und Kulturen wiederentdecken

Mit dieser Veranstaltungsreihe möchten wir SIe in regelmäßigen Abständen mit auf eine Reise in vergangene Welten nehmen und damit die Schätze vergessener Kulturen für heute bergen. In einer Zeit der Sehnsucht nach spiritueller Bezogenheit, religiöser Verbundenheit mit gleichzeitiger kirchenkritischer Zerrissenheit, ist es gut auch unsere kulturellen Wurzeln zu betrachten. Keine Kultur ist plötzlich von alleine da, jede baut auf bereits vorhandene gesellschaftliche und religiöse Rituale, Figuren und sogar Orte auf. Blicken wir zurück, um daraus ‚Perlen der Weisheit‘ in die Gegenwart und die Zukunft zu tragen.

Den Start in diese Reihe macht die bereits durch Veranstaltungen im Kloster Malgarten bekannte Buchautorin und Theologin Vera Zingsem.

Vera Zingsem (BioBibliografie hier) führt Sie mit einem profunden Wissen an mythologischen und theologischen Hintergründen in das Skulpturenwerk Julitta Frankes ein. Mit den Querverbindungen zu den Kulturen der antiken Welten zeigt sich die Weite und Tiefe, in die hinein ‚Sophia – die göttliche Weisheit‘, ihre Wurzeln hat.

 

Sonderführungen mit Vortrag durch die Dauerausstellung

  • Sonntag, 15. März, 11.00 – 12.30 Uhr  
  • Sonntag, 7. Juni, 11.00 – 12.30 Uhr

Anmeldung erforderlich! Kosten 10,00 €

 

Malgartener Mond-Tage

– immer wieder montags

Mit mythischen und märchenhaften Geschichten rund um die Weisheit – erzählt von Vera Zingsem

  • Montag, 16. März, 19.30 Uhr
  • Montag, 8. Juni, 19.30 Uhr

Anmeldung erforderlich! Kosten 10,00 €

 

Tagesseminar im „Raum für Sophia“:

„Von Istar bis Ostara (Ostern) – als die Gottheit der Liebe noch weiblich war“

  • Samstag, 14. März, 10.00 – 18.00 Uhr 

 

Mythische Matinee mit Harfenzauber: „Und sie erschien in Gestalt einer Taube…“

Mit Vera Zingsem (Texte, Erzählungen) und Lydia Burghart (Harfe)

 

Zu allen Sonderveranstaltungen sind Anmeldungen erforderlich, da nur begrenzte Teilnehmer*nnenzahl möglich.

Über Mail museum@klostermalgarten.de

Veranstaltungs-Chronik:

Samstag, 24. August

Eröffnung der Museumsscheune:

Julitta Franke – Raum für Sophia

Im Kreis geladener Gäste aus dem politischen, kulturellen und kirchlichen Umfeld sowie Mitwirkenden und FreundInnen des Klosters Malgarten wurde die Museumsscheune im Beisein der Familie Franke und der Familie Wilhelm der Öffentlichkeit in einem feierlichen Akt übergeben.   Einladungskarte Julitta Franke – Raum für Sophia  PDF 429 KB

Die Neue Osnabrücker Zeitung (NOZ) berichten in einem Artikel, der hier zu lesen ist:

Werke von Julitta Franke: Neue Museumsscheune im Kloster Malgarten eröffnet

oder hier ein Download als PDF Eröffnungsfeier ‚Raum für Sophia‘

Oktober 2019

Auf den Spuren der Sophia

  • Sonntag, 27. Oktober 2019 von 14.00 – 15.30 Uhr Führung durch die Dauerausstellung der Bonner Künstlerin Julitta Franke, „Sophia – die göttliche Weisheit in der Schöpfung“. Die Diplomtheologin und Buchautorin Vera Zingsem (Tübingen), bereits bekannt von der Eröffnungsveranstaltung im August, erläutert biblische und mythologische Hintergründe zu den einzelnen, meist großformatigen keramischen Skulpturen.

Pressebericht zur Veranstaltung

  • Donnerstag, 31 Okt 2019, 11.00 – 12.30 Uhr Matinée: Reformationstag einmal anders – Auf den Spuren der Sophia. Eine Lesung mit Musik und Texten zu Sophia sowie ausgewählten Mythen aus dem Umkreis der Kulturen des Alten Testaments. Vorgetragen von Vera Zingsem.

Für das Jahr 2020 sind weitere Vortragsveranstaltungen mit Frau Vera Zingsem in Vorbereitung.

Broschüren

Sie möchten etwas mehr erfahren über die Ausstellung und über ‚Sophia‘? Dann sind Sie hier auf dem richtigen Weg zu einer ersten Auswahl.

Die Broschüren sind in der Museumsscheune zum Selbstkostenpreis zu erwerben oder auch, wo möglich, zum Downloaden.

Broschüre Ausstellungsleitfaden Julitta Franke

Broschüre

Bildband zur Ausstellung (60 S., DIN A 5)

Julitta Franke

Dieser Bildband begleitet die dauerhafte Werkspräsentation der Skulpturen von Julitta Franke in der Museumsscheune. Textrecherche: Julitta Franke; Fotos: Manuel Franke; Gestaltung: Leni Hoffmann

Diese Broschüre dient auch als Ausstellungsleitfaden, denn sie beeinhaltet neben der fotografischen Dokumentation auch die Texttafeln zu den Werken in der Präsentation. So können sich die Besucher*innen auch individuell mit dem Leitfaden auf dem Weg zu den Skulpturen durch die Ausstellung bewegen.

Broschüre Julitta Franke Sophia

Textbroschüre zur Ausstellung

Julitta Franke

Sophia

Die Göttliche Weisheit in der Schöpfung

Download PDF 3,3 MB; 48 Seiten

Dieses Heft hat Julitta Franke mit ihrem Sohn Michael Franke zusammengestellt und veröffentlicht. Es enthält eine Textsammlung aus den biblischen Schriften zur Weisheit der Sophia, die Frau Franke in den langen Jahren ihrer Forschung auf diesem Gebiet zusammengetragen hat. Sie sind bezogen auf die Werke in der Dauerausstellung und im Heft bebildert. Enthalten in diesem Band auch eine Ausarbeitung von Vera Zingsem, u.a. über eine erste Begegnung mit Julitta Franke und wie die Werke ihren Weg ins Kloster Malgarten fanden.

Bibel heute Sophia Gott im Bild einer Frau

Heft

Sophia

Gott im Bild einer Frau

Bibel heute, Heft 103 / 1990

Download PDF; 2 MB; 24 Seiten

Diese Zeitschrift des Katholischen Bibelwerk e.V. ist bereits vergriffen und liegt aber als PDF mit Genehmigung zum Abdruck vor.

„Das vorliegende Heft von ‚Bibel heute‘ will … mit der (Frau) Weisheit der alt- und neutestamentlichen Schriften bekannt machen, aber darüber hinaus ihre Spuren … weiter verfolgen. … Sie ist eine integrative, Verbindung und Verbundeheit schaffende Gestalt, sie bezieht ein statt auszugrenzen. Gerade darin könnte ihre Zukunft für eine neue christliche Spiritualität liegen.“ (siehe dort Seite 147)

Kontakt:

Künstlerin:
Julitta Franke
Poppelsdorfer Allee 54
53115 Bonn
mail@julittafranke.de
Koordinatorin:
Museumsscheune im Kloster Malgarten
Maria Breer-Dühnen
Am Kloster 6
49565 Bramsche – Malgarten
museum@klostermalgarten.de

Tel.: 01522 4767142 oder 05468/939232